Bundesfinale: Jugend trainiert für Olympia

am . Veröffentlicht in Sportgeschehen Schulsport

In der zweiten Schulwoche konnten sich die Landesieger in der Wettkampfklasse III in der Bundeshauptstadt Berlin mit den anderen Landessiegern aus den Bundesländern messen. 

Die Mädchen aus Lenggries starteten für Bayern. Im Pool D ging es zuerst gegen das Detlefsen Gymnasium Glückstadt aus Schleswig-Holstein, die Mädchen konnten hier einen sehr guten Einstand feiern, sie gewannen den Auftaktkampf mit 5:0. Gegen das Sportgymnasium Jena wurde der Kampf knapp verloren mit 2:3. Im letzten Poolkampf gegen die Mädchen aus NRW, dem Gymnasium aus Bottrop, wurde unter den Augen der mitgereisten Vereinstrainer und Eltern ein 4:1 Sieg eingefahren. Mit dem Platz 2 im Pool, starten die Mädchen aus Oberbayern in die Finalrunde. Hier wartet die Sportschule Frankfurt(Oder) auf sie. Mutig ging es auf die Matte, jedoch zeigte sich schnell, dass diese Gegnerinnen an diesem Tag nicht zu bezwingen waren – Endstand 0:5. Gegen das Gymnasium Zschopau siegten die Realschülerinnen 4:1. Im Kampf um den Einzug in das kleine Finale mussten die Judomädchen aus Bayern gegen die Sportschule Schwerin antreten. Der Kampf ging 4.1 verloren. Im Kampf um Platz 5 hatten die Mädchen aus Lenggries gegen das Goethe Gymnasium Bad Ems mit 1:4 das Nachsehen. Am Ende stand ein beachtenswerter 6. Platz.

Die Jungen aus Nürnberg begannen ihre Wettkämpfe im Pool A. Im ersten Kampf gegen Lauenburgische Gelehrtenschule Ratzeburg (Schleswig-Holstein) konnten sie gleich ein 4:1 Sieg einfahren. Der eine verlorene Kampf war in der Gewichtsklasse -50 kg, hier hatten die Bertolt-Brecht Schüler keinen auf der Judomatte. Dies zeigte sich in den nachfolgenden Kämpfen gegen die Sportschule Frankfurt (Oder) und dem Sportgymnasium Schwerin, hier stand es in beiden Kämpfen am Ende 2:3 und damit war der Weg in die Finalrunde nicht mehr zu schaffen. Gegen das Immanuel Kant Gymnasium aus Rüsselsheim (Hessen) folgte dann wieder eine knappe 2:3 Niederlage. Die Gesamtschule Bremen Ost konnte mit 4:1 besiegt werden. Nächster Gegner das Heinrich Heine Gymnasium Kaiserslautern, hier stand es am Ende 2:2 mit gleicher Unterbewertung, somit musste einen Stichkampf den Ausschlag geben. Ausgelost wurde die Gewichtsklasse -55kg, in dieser, hatte zuvor der BBS Kämpfer verletzungsbedingt aufgeben müssen. Somit ging der Kampf kampflos an das Heinrich-Heine Gymnasium.

Im letzten Kampf, den Kampf um Platz 13 gegen den ersten Gegner wurde das Ergebnis des ersten Kampf bestätigt – 4:1 und damit Rang 13 für die Schüler der Bertolt-Brecht Schule aus Nürnberg.

 

Text: Michael Frank, Schulsportreferent

Bild: BJV