Vielen Dank - Fabian!

am . Veröffentlicht in Verbandsnachrichten Jugend

Bereits zum Ende der Sommerferien 2017 ist Fabian Seidlmeier vom TSV Abensberg von seinem Posten als Jugendtrainer im BJV zurück getreten.

Viele Jahre leitete er die Altersklasse der FU15 in Bayern erfolgreich und sehr motiviert. Die Mädchen liebten ihren Fabi. Die Kombination aus guter Judoausbildung und Spaß neben der Matte machte seine Lehrgänge zu einem Highlight unter den Mädchen. Fabis „böser Blick“ brachte die eine oder andere erst mal zum Frösteln! Schnell jedoch merkten die Mädchen, dass unter Fabians harter Schale ein sehr netter und lustiger Kern verborgen ist. Auf der Matte gibt es bei Fabian Seidlmeier keine Faxen. Sein Judounterricht ist anspruchsvoll und zielführend, die Mädchen lernten viel und trainierten hart. Zuhören, zuschauen, schwitzen und sich weiterentwickeln – das war die Devise im Fu15 Kader – und so soll es sein. Schweren Herzens entschied Fabian sich, die Mädchen aus persönlichen Gründen abzugeben. Beruflich ist es einfach nicht mehr drin sich hier so einzubringen wie es seinen Ansprüchen genügt. So haben wir ihn kennen gelernt – ganz oder gar nicht. In diesem Falle heißt das nun leider gar nicht. Fabi, die Mädels vermissen dich - nicht nur Dein Talent als Trainer, auch Deine vielseitigen Talente neben der Matte! Als Meister der Erläuterungen im Spiel „TABU“, als Schminkkünstler nach gewonnen Wetten gegen deine Mädels oder als jemand der sich traut die Sachen beim Namen zu nennen!

Wir sagen DANKE für die gute Arbeit und die vielen Stunden, die Du investiert hast! Auch als Kollege wird uns Dein Input fehlen! In Fabians Fußstapfen tritt Alexander Bauhofer vom JV Ammerland-Münsing. Er übernahm schon zum Schuljahresbeginn hauptamtlich die Eliteschule des Sports (BBS) in Nürnberg und ist zusätzlich bayernweit für die U16 zuständig. Alexanders Aufgaben betreffen neben der Arbeit in der Schule den Bayernkader der Jungs und der Mädchen in der Altersklasse U16. Alexander vereint vieles in seiner neuen Stelle. Er koordiniert die Arbeit der gesamten U15. Die Maßnahmen wird er gemeinsam mit Daniel Wächter, unserem langjährigen Trainer der MU15 gemeinsam leiten. Alex legt seinen Schwerpunkt auf die FU15, Daniel wird weiterhin den Schwerpunkt in der MU15 haben.

Wir freuen uns auf die Arbeit von Alexander und hoffen darauf dass Fabian dem BJV und dem Judosport noch lange treu bleibt. Seine Unterstützung in einzelnen Fällen schließt er nicht ganz aus, außerdem sehen wir ihn ja noch bei den Erwachsenen wo er für und mit dem TSV Abensberg die Geschicke der Bundesligamannschaft lenkt

Text: Für den BJV - Claudia Straub, ltd. Landestrainerin

Bild: Jennifer Harroider - TSV Abensberg, 2013