Mo, 13.03.2017

Bayerisches Kata-Team überzeugt in Italien

Wolfgang Fanderl und Heike Betz platzieren sich bei internationalem Kata-Wettbewerb

Am Wochenende war Wolfgang Fanderl, erstmals international für den TuS Traunreut, mit seiner Partnerin Heike Betz in Pordenone (Italien) am Start.

Am Samstag beim Grand Prix Italia Kata und am Sontag beim zweiten EJU Turnier des Jahres starteten die beiden Deutschen Vizemeister in der Juno-Kata. Beim Grand Prix wurden die beiden nach einem guten Durchgang in der Vorrunde Dritter und qualifizierten sich damit für die Finalrunde. Auch  dort zeigten sie einen sehr guten Lauf. Auch wenn es am Ende nicht für einen Medaillenplatz reichte, können die beiden sehr zufrieden sein. Ebenso zeigten sie einen guten Durchgang beim EJU-Turnier am Sonntag in einem sehr starken Feld mit amtierenden Welt-und Europameistern und erreichten letztendlich den 7. Platz.

Bernd Röder

  • BildKata

Ich mache Judo, weil…

38.jpg

... weil ich viele Freunde dort habe. Ich komme viel in andere Städte und lerne dort viele andere, gleichaltrige Mädchen kennen. Da ich schon sehr früh angefangen habe, würde mir ohne Judo etwas fehlen. Judo macht Spaß und ist cool. Ich kann mich gegen Jeden beschützen.

Christiane, 13, TSV Kirchdorf

Die Judo-Werte:
Höflichkeit

-w200Hoeflichkeit.jpg

Behandle deine Trainingspartner und Wettkampfgegner wie Freunde. Zeige deinen Respekt gegenüber jedem Judo-Übenden durch eine ordentliche Verbeugung.