Mo, 08.05.2017

Souveräner Sieg am 2. Kampftag der Frauenbundesliga!

13:1 für den TSV Großhadern gegen den KSV Esslingen!

Am Samstag den 6.5 konnten die Frauen des TSV Großhadern ein Meisterstück feiern. Die Mannschaft bezwang in sehenswerten Kämpfen die Athletinnen aus Esslingen. Deshalb ist es umso trauriger, dass es so wenige Zuschauer in die Siegi- Sterr- Judohalle schafften.

Der amtierende Deutsche Meister stand stark auf der Matte und heute sollte auch das „Problem“ des fehlenden Schwergewichts elegant gelöst werden.

Schnell startete Milica Nikolic im Leichtgewicht mit dem Auftaktsieg, Amy Livessey legte in der 70kg Kategorie nach einem harten Kampf gegen Jenny Werner nach.

Jetzt war es an Lisa Dollinger sich im Schwergewicht als hochgestellte Athletin zu messen. Die Großhadernerin, die schon häufig mit ihrer Physis und einem enormem Kampfgeist überzeugt hatte, konnte auch heute eine tolle Vorstellung abgeben: sie liess sich von ihrer körperlich übermächtigen Gegnerin Michele Goschin nicht beeindrucken und nagelte sie am Boden fest.

Mit 3:0 im Nacken konnte auch Alexandra Gantner in der -78kg Kategorie einen souveränen und taktisch-physisch überragenden Kampf abliefern.

Auf Theresa Stoll wartete schon das gesamte Publikum. Sie wurde bejubelt und auch später geehrt für ihre diesjährigen herausragenden Leistungen. In der Gewichtsklasse -57kg stand ihr am heutigen Tag keine geringere als Anne- Sophie Schmidt gegenüber. Diese hatte sowohl in der Jugend, als auch im Erwachsenenbereich schon ein ansehnliches Habenkonto an Erfolgen zusammengestellt. Die beiden Kämpferinnen waren hart und ausdauernd im Griffkampf, Theresa behielt jedoch die Oberhand und sorgte für einen tollen 5. Punkt. Auch bei Viola Wächter gab es großen Applaus, so konnte sie eine Gewichtsklasse höher als Theresa einen blitzsauberen Uchimata aus dem Hut zaubern. Maria Tretter, ehemals Ertl, erhöhte elegant auf 7:0 im 52kg  Limit. Geschickt bezwang sie Sarah Herrmann, die, stark in der Hüfte, bis zum Ende gefährliche Aktionen auf der Matte zeigte. Es wurde umgestellt und andere Athletinnen sollten auch noch an diesem Kampftag ihr Können unter Beweis stellen. Kay Kraus und Maria Tretter, neu im Betreuerstab, zeigten jedoch ein sicheres Händchen. Das Leichtgewicht mit Milica Nikolic ging wiederholt nach Großhadern, ebenso Theresa Stoll in der Neuauflage gegen Anne- Sophie Schmidt, Claudia Probst erzwang im Schwergewicht ein Hanso-ko- Make gegen Michele Goschin, Philine Falk steuerte einen weiteren Punkt im 63kg- Limit bei und Lisa Dollinger nahm es mit Julie Hölterhoff auf. Hölterhoff mit einer großen Erfolgshistorie im Nacken kämpfte bissig gegen die Großhaderner Athletin; der Kampf blieb spannend mit dem besseren Ende für Lisa Dollinger. Ein unerwartetes Hochstrafen von Alexandra Gantner brachte den einzigen Siegpunkt für die Gäste, dafür entlohnte zur Krönung der Kampf im52kg Limit mit einem rasanten Uchimata von Maria Tretter mit dem 13. Punkt für das Großhaderner Team. Kay Kraus strahlte: „ wir haben stark gekämpft und diesen hohen Sieg Schritt für Schritt konzentriert erarbeitet. Ich bin stolz auf die Mannschaft und die tolle Leistung.“

Weiter geht s beim Doppelkampftag der Frauen und Männer im „Zelt“ in zwei Wochen.

 

Franziska Enkelmann, Bild: Oliver Lang

  • TSVGH1
  • TSVGH2
  • TSVGH3

Ich mache Judo, weil…

39.jpg

... weil ich mich sicherer fühle wenn ich eine Kampfsportart gut beherrsche.

Selina, 10, JC Mirskofen

Die Judo-Werte:
Respekt

Respekt.jpg

Begegne deinem Lehrer/deiner Lehrerin und den Trainingsälteren zuvorkommend. Erkenne die Leistungen derjenigen an, die schon vor Deiner Zeit Judo betrieben haben.