Di, 09.05.2017

Tabellenführung in der 2. Bundesliga

Gelungener Auftakt für den TV Erlangen in Riesa

In der vergangenen Saison mischte die Frankentruppe um Klaus Lohrer und Heiko Koch noch die erste Bundesliga auf. Am Ende musste die Mannschaft viel beachtet und hoch gelobt den bitteren Gang in die zweite Liga angehen. Schnell war den Verantwortlichen und Kämpfern klar, dass es das noch nicht gewesen sein kann und dass eine Mannschaft wie Erlangen der Deutschen Judo Bundesliga einfach verdammt gut steht.

Die Mittelfranken reisten zur Auftaktbegegnung in der 2. Bundesliga nach Riesa mit einem Kader von rund 25 Athleten und einigen Fans. Damit wurde der Auswärtskampf zu einem Heimkampf, feuerten dieTV‘ler den aktuellen Kämpfer jeweils frenetisch an. In der Auftaktbegegnung holte Kilian Tschöpe (-66 kg) den ersten Sie nach Erlangen. Dann mussten wir zwar zwei Siege abgeben, aber dafür setzen wir uns den folgenden 3 Kämpfe klar durch, letztendlich eine knappe 4:3 (UBP 37:21)-Führung für die Franken. In der Rückrunde holten wir 5 Siege, mussten aber 2 abgeben, also 5.2 (UBP 47:20) für Erlangen. Der jüngste Kämpfer Tim Himmelspach (-66 kg) sicherte in der 2. Runde den Einstand und unser lange vom Verletzungspech verfolgte Magnus Chucholowski konnten endlich zeigen was in ihm steckt, nach 7 Sek. Ippon für Franken.

In der Gesamtbetrachtung konnten wir an den heimischen Erfolg von 2015 anknüpfen und einen 9:5 (UBP84:41)-Sieg mit nach Franken nehmen.

 

 


TVE I- VFL Riesa: 1. Runde: -6 kg Kilian Tschöpe 7:0, -90 kg Elisa Frank – Paul Pinl 0:7, -110 kg Hendrik Eichner – Maritn Nußmann 0-/, -73 kg Alexander Bauhofer – Heiko Hippeli 10:0, -81 kg Florian Schwob – Richard Fiedler 10:0, +100 Kai Brandes – Henry Badeda 10:0 und -60 kg Stefan Rieger – Valentin Hehtke 0:7 = 4:3 (UBP 37:21) für Erlangen. 2. Runde: -66 kg Tim Himmelspach – Roman Hehtke 10:0, -90 kg Elisa Frank – Robert Conrad 0:10, -100 kg Hendrik Eichner – Danny Hanke 0:10, -73 kg Magnus Chucholowski – Heiko Hippeli 10:0, -81 kg David Lim – Christoph Paul 7:0, +100 kg Kau Brandes – Paul-Leon Mitzlaff 10:0 und -6o kg Jonas Weinen – Valentin Hehtke 10:0 = 5:2 (UBP 47:20), insgesamt somit 9:5 (UBP 84:41) für Erlangen. Tabellenstand: 1. Platz TV Erlangen 2:0 (UBP84:41), 2. Platz 1. JT Heidelberg Mannheim 2:0 (UBP87:47), 3. Platz JSV Speyer 2:0 (UBP75:47), 4. Platz Samurai Offenbach 1:1, 5. Platz TSG Backnang Judo 1:1, 6. Platz VfL Sindelfingen = 0:2, 7. Platz HTG  Bad Homburg 0:4 und 8. Platz VFL Riesa 0:2.

 

 


Bild: Heizo Takamatsu

Klaus Lohrer

  • Erlangen

Ich mache Judo, weil…

118.jpg

... weil ich Durchhaltevermögen habe.

Manuela, 0, DJK Eichstätt

Die Judo-Werte:
Mut

Mut.jpg

Nimm im Randori und Wettkampf dein Herz in die Hand. Gib dich niemals auf, auch nicht bei einer drohenden Niederlage oder bei einem scheinbar übermächtigen Gegner.